Neuraltherapie

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie ist eine relativ junge Disziplin der Komplementärmedizin. Dabei werden vor allem akute und chronische Erkrankungen mithilfe der Injektion eines örtlichen Betäubungsmittels behandelt.

Therapieform

Auch bei dieser Therapieform geht es darum, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Durch das Setzen gezielter Spritzen werden Funktionsstörungen des gesamten Organismus gelöst, das Nervensystem aktiviert oder gedämpft.

Der Einsatz ist bei akuten Beschwerden wie Verletzungen sinnvoll, aber auch bei chronischen Erkrankungen. Häufige Anwendungsgebiete sind:

Anwendungsgebiete

  • chronische Schmerzen, vor allem Rückenschmerzen und Kopfschmerzen
  • Nervenschmerzen (Neuralgien) wie Trigeminusneuralgie
  • funktionelle Störungen ohne körperliches Korrelat wie Reizdarm
  • Entzündungen
  • Gelenkerkrankungen
  • hormonelle Beschwerden
  • Depression
  • Allergien wie Heuschnupfen
  • Narbenschmerzen
  • Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen
  • funktionelle Beschwerden

Datenschutzerklärung